So werden wir die Internetgesundheit messen

Das Internet ist ein wundervolles, verrücktes, vielfältiges Ökosystem,  das sich stetig verändert. Jeden Tag interagieren hier viele verschiedene Stimmen, Perspektiven und Motivationen. Bei sovielen Berührungspunkten gibt es eine Million verschiedener Dinge, die wir messen könnten, um Fortschritte und Rückschläge auf dem Weg zu einem gesünderen Internet zu verfolgen, zum Beispiel technische Infrastruktur, Datenschutz, Online-Belästigung, Falschinformation, Aktivismus und Bildung.

Aber für Mozillas Statusbericht zur Internetgesundheit können wir nur eine Handvoll Themen auswählen.

Basierend auf Eurem Feedback aus dem Online-Diskussionsprozess haben wir alle Vorschläge auf etwa dreißig Bereiche eingegrenzt, die einen umfassenden Überblick über unsere fünf zentralen Themenbereiche geben. Der aktuelle Plan sieht vor,  dass wir die Entwicklung dieser  Themen auf jährlicher Basis betrachten werden (zusätzlich zu jeweils aktuellen Schwerpunkten):

Offenheit

    • Geistiges Eigentum (Urheberrecht, Creative Commons-Lizenzen und anderes)
    • Zensur/Sperrungen/Überwachungen
    • Open Data-Initiativen
    • Freie und Open-Source Software
    • Internet-Regulierung

 

Digitale Inklusion

    • Anzahl der Menschen  mit Internetzugang weltweit
    • Bandbreite und Geschwindigkeit
    • Kosten für den Zugang zum Internet
    • Gleichstellung der Geschlechter und Zugangsmöglichkeiten zum Internet
    • Sprachenvielfalt
    • Sicherheit und Schutz vor Belästigung

 

Dezentralisierung

    • Gesetze zur Netzneutralität weltweit (Durchsetzungskraft und Anzahl)
    • Fortschritte und Rückschläge beim Aufbau von Internet-Infrastruktur
    • Neue dezentralisierte Technologien (z.B.  Blockchain, DAOs, Währungen, Dienstleistungen, Applikationen)
    • Widerstandsfähigkeit des Internets
    • Marktanteile der größten Internetfirmen
    • Nachhaltigkeit und Auswirkungen des Internets auf die Umwelt

 

Datenschutz und Sicherheit

    • Technische Maßnahmen und Lösungen
    • Datenschutzverletzungen und Sicherheitslücken
    • Öffentliche Meinung und Engagement
    • Soziale Verantwortung der Unternehmen
    • Datenschutzgesetze

 

Digitale Bildung

    • Internationale Bildungsstandards
    • Digitale Bildung bei neuen Internetnutzern
    • Digitale Bildung bezogen auf technologische Änderungen/ Erstellung von Inhalten statt Beschränkung auf Konsum
    • Digitale Bildung von Kindern und Jugendlichen
    • Hilfsangebote für aktives Lernen

 

Beim Zusammenstellen dieser Liste war uns wichtig, dass

  1. ein Indikator es wichtig genug ist, erhoben zu werden
  2. er tatsächlich messbar ist
  3. verlässliche Datenquellen existieren

 

Einige Dinge, die die Menschen am meisten beschäftigen – wie Falschinformationen und sogenannte Hate Speech – sind schwierig zu messen, vor allem über viele Länder und Netzplattformen hinweg. Trotzdem beeinflussen diese Indikatoren die Internetgesundheit. Deswegen müssen wir kreativ darüber nachdenken, welche  qualitativen Quellen es gibt und wie wir diese Indikatoren in unsere Kernthemenbereiche einflechten können.

Ein offener und kooperativer Ansatz

Der „Open-Source“-Teil dieser Initiative lädt eine breite Gemeinschaft dazu ein, Ideen zu entwickeln. Unser Dank gilt den mehr als 800 Menschen, die schon mit Vorschlägen für neue Indikatoren und Ideen für Datenquellen am Diskussionsprozess teilgenommen haben.

Darüber hinaus gehen wir erste Kooperationen mit anderen Organisationen ein, und arbeiten daran, wie wir gemeinsam existierende Forschungsergebnisse zu einer jährlich erscheinenden Übersicht zusammenstellen können, die eine spannende Geschichte über die Gesundheit des Internets erzählt. Wir sind in regem Austausch mit Menschen und Organisationen, die sich mit entsprechenden  Recherchen befassen, wie die Web Foundation, ICT Africa, AccessNow, Creative Commons, Ranking Digital Rights, M-Lab und viele andere, und wir hoffen, dass wir offen miteinander arbeiten, um die Daten im Statusbericht veröffentlichen können.

In den nächsten Wochen werden wir genau beurteilen, ob bereits genügend Daten vorhanden sind, um die oben aufgelisteten Themengebiete zu beleuchten, oder ob wir zusätzliche Recherchen benötigen.

Während wir unsere Fragestellungen und die Quellen, die wir nutzen wollen, verfeinern, möchten wir  Euch bitten, weiterhin Links zu relevanter Forschung mit uns zu teilen. Kontaktiert  uns  , wenn Ihr stärker in den Prozess involviert sein und unsere nächsten Schritten in diesem Blog verfolgen möchten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.